PRÜFUNGSRECHT.com
Tipps und Informationen zum Prüfungsrecht
Startseite \ Durchführung der Prüfung

Durchführung der Prüfung

Jede Prüfung folgt einer bestimmten Form und einem strikt geregelten Verfahrensablauf entsprechend den Vorgaben der jeweiligen Prüfungsordnung. Letzterer wird in der Regel mit der Meldung zur Prüfung in Gang gesetzt und endet mit der Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses. Einige Stationen, die immer wieder Schwierigkeiten bereiten, werden im folgenden kurz dargestellt.
Meldefristen
Prüfungen werden durch bestimmte Fristen geprägt, deren Nichtbeachtung für den Prüfling unterschiedlich schwere Folgen haben kann. Welche Fristen es Einzelfall zu beachten gilt, muss der jeweiligen Prüfungsordnung entnommen werden.
Ladung
Nach gefestigter Rechtsprechung treffen die Prüfungsbehörde den Prüflingen gegenüber gewisse Hinweis- und Fürsorgepflichten.
Zulässige Hilfsmittel
Ob und in welchem Ausmaß Hilfsmittel im technischen Sinn, also etwa Zeichengeräte, Taschenrechner, Literatur u.a. zugelassen sind, regelt im Einzelfall die Prüfungsordnung. Soweit Hilfsmittel zugelassen sind, werden diese mit der zur Prüfung Ladung bzw.
Prüfungsstoff
Wegen seines in die Freiheit der Berufswahl eingreifenden Charakters bedarf es zur Festlegung des Prüfungsstoffes stets einer gesetzlichen Grundlage. Diese Gesetz muss dabei nur eine grobe Regelung treffen, insbesondere lediglich den Zweck bzw. das Ziel der jeweiligen Prüfung festlegen.
Falsche Aufgabenstellung
Es kommt immer mal wieder vor, dass Prüfungsaufgaben fehlerhaft sind. Es sind dabei Fehler vielfältigster Art und Weise denkbar.
Störungen
Nicht nur die Aufgabenstellung, das Wissen und die Tagesform des Prüflings bestimmen und beeinflussen die Prüfungsleistung. Auch äußere Umstände können Auswirkungen auf das Prüfungsergebnis haben.
Prüfungsdauer
Die Dauer einer Prüfung, seien es Klausuren oder mündliche Prüfungen oder handelt es um Abgabetermine für Hausarbeiten Diplom- oder Magisterarbeiten (vgl. insoweit Durchführung der Prüfung/ Meldefristen), richten sich immer nach der jeweiligen Prüfungsordnung.
Befangenheit
Das Problem der Befangenheit taucht immer wieder auf, stellt jedoch bisweilen ein schwieriges Unterfangen dar. Insbesondere sind kritische Äußerungen und Bewertungen durchaus erlaubt.

Tipps zum Prüfungsverfahren

I. Vor der Prüfung

Besorgen Sie sich Ihre Prüfungsordnung. Diese ist wichtig für den gesamten Studien- und Prüfungsablauf.

II. In der Prüfung

Rügen Sie während der Prüfung auftretende Missstände gleich welcher Art immer, sofort gegenüber dem Aufsichtspersonal oder der Prüfungskommission rügen.

III. Nach der Prüfung

Nach der Prüfung sollten Sie sich zunächst einmal freuen, dass es für's Erste geschafft ist und das Ergebnis abwarten. Sie sollten sich aber gerade nicht zurücklehnen und Abwarten, wenn Ihnen nach der Prüfung bekannt wird, dass Sie nicht voll leistungsfähig waren.
top
Impressum | Kontakt | FAQ | Newsletter