PRÜFUNGSRECHT.com
Tipps und Informationen zum Prüfungsrecht
Startseite \ Prüfungsunfähigkeit \ Verdeckte Prüfungsunfähigkeit

Verdeckte Prüfungsunfähigkeit

Im Falle der verdeckten oder besser unerkannten Prüfungsunfähigkeit erkennt der Prüfling seine Krankheitssymptome nicht oder vertraute auf eine Einschätzung seines Arztes, eine Prüfungsbeeinträchtigung läge durch die Krankheit nicht vor, welche sich später als falsch heraus stellt. Hier einzuordnen sind auch gesundheitliche Probleme, die der Prüfling zwar als Krankheit einstufen würde, sie aber fälschlich als prüfungsimmanente Beeinträchtigung empfunden hat, wenn sie sich im nachhinein als leistungsmindernde Krankheit herausstellt. Zu denken ist hier an Konzentrationsschwäche oder Kopfschmerzen, Schwindel und dergleichen.

Die bei weitem am häufigsten vorkommenden Fälle verdeckter Prüfungsunfähigkeit bilden psychische Leiden, da diese eben oft erst nach einiger Zeit auffallen und als solche wahrgenommen werden. Ein Beispiel hierfür liefern die Auswirkungen der Sorge oder des Todes naher Angehöriger, wenngleich in diesen Fällen je nach Einzelfall auch von offener Prüfungsunfähigkeit mit der Pflicht zum sofortigen Rücktritt gesprochen werden kann.

Auch die zunächst unerkannt gebliebene Prüfungsunfähigkeit befreit nicht von der Pflicht unverzüglich den Rücktritt von der Prüfung zu erklären. Hier ist lediglich der Zeitpunkt versetzt. Er liegt in aller Regel nach der Prüfung. Hier gilt jedoch eine Ausschlussfrist. Der Die Erklärung muss bis zur Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses erfolgt sein. Danach ist der Rücktritt ausgeschlossen.

Tipps zum Prüfungsverfahren

I. Vor der Prüfung

Besorgen Sie sich Ihre Prüfungsordnung. Diese ist wichtig für den gesamten Studien- und Prüfungsablauf.

II. In der Prüfung

Rügen Sie während der Prüfung auftretende Missstände gleich welcher Art immer, sofort gegenüber dem Aufsichtspersonal oder der Prüfungskommission rügen.

III. Nach der Prüfung

Nach der Prüfung sollten Sie sich zunächst einmal freuen, dass es für's Erste geschafft ist und das Ergebnis abwarten. Sie sollten sich aber gerade nicht zurücklehnen und Abwarten, wenn Ihnen nach der Prüfung bekannt wird, dass Sie nicht voll leistungsfähig waren.
top
Impressum | Kontakt | FAQ | Newsletter